10 Schritte zum Traumhaus

10 Schritte zum Traumhaus – eine Orientierungshilfe bei Ihrer Bauplanung

Welche junge Familie träumt nicht davon, ihr eigenes Traumhaus zu bauen? Diesen Traum dann in die Tat umzusetzen, ist einer der fundamentalsten und bewegendsten Schritte im Leben. Doch bis zum Tag der Schlüsselübergabe ist noch ein weiter Weg zu gehen. Die Baufamilie erwartet zahlreiche spannende Aufgaben, angefangen bei der  Hausbaufinanzierung, Auswahl und dem Kauf des passenden Grundstücks bis hin zur detaillierten Hausplanung und Bauphase. Wir von Zenz wissen, wie aufregend und schweißtreibend die Zeit der Bauvorbereitung und des Hausbaus sein kann. Mit unseren „10 Schritten zum Traumhaus“ möchten wir Ihnen daher einige klare Orientierungspunkte auf dem Weg in das eigene Zuhause bieten.

  • Schritt 1: Baufinanzierung

    Ebenso wie das Fundament Ihres zukünftigen Zuhauses bedarf auch Ihre Hausbau-Finanzierung der wasserdichten Planung. Prüfen Sie dafür unbedingt eingehend Ihre eigenen Finanzen. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Kalkulation auch versteckte Kosten und mögliche Risiken.

    Ausgehend von der Höhe Ihrer gegebenen finanziellen Mittel können Sie die für Ihren Hausbau benötigte Darlehenssumme ermitteln. Planen Sie dabei in gründlicher Vorausschau unbedingt alle Baunebenkosten (Gebühren, Honorare, Erschließungskosten, Hausanschluss) sowie sonstige Kosten abseits des Hausbaus (z.B. noch laufende Miete, Autos, Hobbys, Urlaub) mit ein.

    Auf bevorstehende Gespräche zur Finanzierung sollten Sie umfassend vorbereitet sein, legen Sie dafür eine Mappe mit allen wichtigen Unterlagen an: Teil dieser relevanten Unterlagen sind Einkommensnachweise, Steuerbescheide, Grundbuchauszüge, Kopien der Personalausweise sowie Baupläne und weitere zur Immobilie gehörige Planungsunterlagen.

    Um Komplikationen bei der Darlehensvergabe vorzubeugen, sollten Sie im nächsten Schritt Ihre SCHUFA-Auskunft einholen. Überprüfen Sie diese auf die Bewertung Ihrer Kreditwürdigkeit sowie auf mögliche Falschangaben und -einträge.

  • Schritt 2: Die Suche nach dem passenden Grundstück

    Die Suche nach dem geeigneten Grundstück ist für angehende Baufamilien die erste Herausforderung auf dem Weg zum persönlichen Traumhaus. Um das passende Baugrundstück sicher zu identifizieren, gilt es, vorab genaue Informationen über Lage, Infrastruktur sowie Bodenbeschaffenheit einzuholen. Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich Grundstücke mit Lage am Stadtrand. Ebenfalls müssen die Eigentumsverhältnisse genau geprüft werden. Man beachte bei der Auswahl des Baugrundstücks:


    Grundstückspreis

    Die bei der Gemeinde erhältliche, unverbindliche Bodenrichtwerttabelle verschafft einen hilfreichen Überblick über in ihrem Geltungsbereich gängige Grundstückspreise. Anhand der Tabelle lässt sich feststellen, ob ein Preis überteuert oder nur vermeintlich ein Schnäppchen ist.


    Grundstückslage

    Die Lage eines Grundstücks und die Infrastruktur seiner Umgebung wollen vor der Kaufentscheidung zunächst eingehend betrachtet werden. Holen Sie außerdem Erkundigungen über geplante Bauvorhaben in direkter Nähe ein. Prüfen Sie zudem, ob für Ihr zukünftiges Zuhause an dem Standort passende Verhältnisse zur Installation einer Photovoltaikanlage herrschen.


    Bebauungsplan einsehen

    Gemeinden legen für Teilgebiete ihrer Gemarkung Vorgaben für Grundflächen- und Geschosszahl, Baugrenzen, Baulinien und Bebauungstiefe fest. Diese sind im Abgleich mit den eigenen Bauvorstellungen vor dem Grundstückskauf im Bebauungsplan der Gemeinde einzusehen.


    Grundbucheinsicht

    Damit alle Rechtsverhältnisse geregelt sind, werden im Grundbuch Eigentumsverhältnisse und gegebenenfalls Belastungen eines Grundstücks verzeichnet. Zum Ausschluss unbekannter Lasten sollten Sie deshalb vor dem Grundstückskauf den Grundbucheintrag im Original prüfen. Die Bestätigung Ihres Kaufinteresses durch den Grundstücksverkäufer ist ausreichend, um Grundbucheinsicht zu erhalten.

  • Schritt 3: Nachhaltiges Bauen

    Das persönliche Eigenheim soll der Familie möglichst lange als Zuhause erhalten bleiben. Aus diesem Grunde ist beim Hausbau eine nachhaltige Bauweise gefragt: Wir von Zenz sehen uns in der Verantwortung, unseren Kunden ein hochwertiges, wohngesundes und langlebiges Zuhause zu bieten, das die Ressourcen schont. Darum setzen wir unsere Häuser konsequent in monolithischer Massivbauweise um und integrieren zukunftsweisende Haustechnik in diese.

    Die optimalen bauphysikalischen Eigenschaften der für unsere Bauweise sorgsam ausgesuchten und bewährten Planbausteine unterstützen alle Ansprüche an Nachhaltigkeit mit Erfolg. Hergestellt auf der Basis von Naturbims und mit hoch dämmenden mineralischen oder organischen Dämmstoffen verfüllt, dämmen sie das Haus optimal gegen Wärmeverluste ab, so dass es den KfW-Effizienzstandard Ihrer Wahl mühelos erreicht und sogar übertrifft. Dank der Dämmeigenschaften unseres Massivmauerwerks kommt dieses ohne Wärmedämmverbundsystem aus, wodurch es seine langfristige Haltbarkeit und dementsprechend auch seine Wertstabilität bewahrt. Zenz Massivhäuser sind Häuser für Generationen.

  • Schritt 4: Haus mit Keller oder Bodenplatte?

    Ob Sie Ihr Haus mit Keller oder auf Bodenplatte bauen sollten, hängt von einigen Parametern ab, begonnen bei der Bodenbeschaffenheit und der Grundstückslage über die benötigte Nutzfläche bis hin zu dem zur Verfügung stehenden Baubudget. Wägen Sie also im Hinblick auf diese Faktoren eingehend ab, ob der Kellerbau für Sie lohnenswert ist. Dazu sollten Sie ein Baugrundgutachten erstellen lassen. Dieses lässt die tatsächlichen Bodenbedingungen frühzeitig feststellen und eine solide Grundlage für die weitere Hausplanung schaffen.

    Maßgebliche Vorteile beim Bauen mit Keller sind der höhere Wiederverkaufswert der Immobilie und die vielgestaltigen Nutzungsmöglichkeiten – von einfachen Lagerrräumen über den Haustechnikraum bis hin zum Party-Keller, Hobby-Keller oder der Souterrainwohnung.

    Der Vorteil der Bodenplatte liegt in ihren günstigeren Kosten. Zahlreiche individuelle Wohnraumkonzepte bieten auch ohne Keller viel Platz zum Leben und Lagern.

    Beratung, Planung und Hausbau aus einer Hand: Kostenaufwändige Fehlplanungen vermeiden Zenz-Berater bewusst und gezielt für unsere Baukunden. Deshalb wägen wir gemeinsam mit Ihnen ganz genau ab, ob Sie Ihr Massivhaus besser mit Keller oder Bodenplatte bauen. Anschließend gestalten wir Ihren Traumhaus-Entwurf gemäß Ihrer Anforderungen, Wünsche und Bedürfnisse.

  • Schritt 5: Wünsche und Budget

    Sie kennen Ihr Baubudget und haben sich für eine Bauweise sowie für oder gegen den Kellerbau entschieden. Den Bebauungsplan haben Sie eingesehen und sind im Bilde über die Möglichkeiten des Bauens auf dem Grundstück. Nun ist es Zeit, mit einer Baufirma Ihres Vertrauens zu klären – wie viel Haus inklusive welcher Ausstattung können Sie sich leisten?

    Zenz versteht es, auch bei einem kleineren Budget individuelle Bauherrenwünsche zu erfüllen. Möglich wird uns dies zum einen durch unsere jahrzehntelange Erfahrung. Zum anderen sind wir dank der monolithischen Bauweise unserer Massivhäuser in der Lage, besonders zeit- und kosteneffizient zu bauen. Markenbaustoffe und -ausstattungen nach individuellen Bedürfnissen und Baubudgets beziehen wir bei unseren Lieferanten.

    Gewinnen Sie hier und in unserem Baukatalog einen ersten Überblick über die Hausauswahl bei Zenz und sammeln Sie dabei Inspirationen für Ihren eigenen Hausbau! Am besten erstellen Sie ein kleines Anforderungsprofil an Ihr zukünftiges Zuhause. Wie soll es aussehen? Was soll auf jeden Fall in ihm vorhanden sein? Welche zusätzlichen Details sind für Sie wünschenswert? Notieren Sie dabei konkrete Wunsch-Eckdaten für Ihr Traumhaus wie Wohnfläche, Zahl der Zimmer und Badezimmer bis hin zu ausgefallenen Sonderwünschen. Nehmen Sie die Wunschliste mit zu dem Termin mit Ihrem Zenz-Berater und gehen Sie diese Punkt für Punkt mit ihm durch!

  • Schritt 6: individuelle Hausplanung

    Die meisten Menschen bauen nur einmal im Leben. Deshalb sollte Ihr persönliches Eigenheim allen Ihren Wünschen und Bedürfnissen gerecht werden. Planen Sie Ihr Massivhaus ganz individuell – mit Zenz!

    Ganz oben auf der Prioritätenliste für die eigenen vier Wände stehen selbstverständlich Wünsche, die einen konkreten Bedarf decken, wie etwa die Anzahl der Schlafzimmer. Ihre Erfüllung ist Bedingung, damit die große Investition in Ihre Zukunft sich nicht in ein Desaster verwandelt. Gestatten Sie sich darüber hinaus auch zu träumen. Ein gewisser Hauch von Luxus und Extravaganz darf in Ihrem Hausentwurf vorhanden sein, schließlich soll er Ihr ganz persönliches Traumhaus ergeben.

    Planen Sie ebenfalls mit Weitsicht: Sich verschiedene „Was-wäre-wenn-Szenarien“ auszumalen, kann dabei hilfreich sein. Eine intelligente Grundrissplanung eröffnet Möglichkeiten, auf sich verändernde Bedarfe – zum Beispiel bei Familienzuwachs, Auszug der Kinder oder Bedürfnisse im Alter – zu reagieren.

    Individuelle Architekturdetails wie Erker, Gaube, Wintergarten, Balkon, Dachterrasse oder Fassadengestaltung verleihen Ihrem Traumhaus seinen ganz eigenen Charakter sowie erweiterte Nutzungsmöglichkeiten. Ziehen Sie diese für Ihre Hausplanung in Betracht. Als eine weitere spannende Etappe der Bauplanung mit Zenz folgt noch die Wahl der Ausstattungen von der Steckdose über die Dachziegel und Bodenbeläge bis zur Badewanne bei unseren Fachpartnern.

  • Schritt 7: Energieeffizient Bauen

    Eine dichte, hoch wärmedämmende Gebäudehülle sowie hoch energieeffiziente Energietechnik sind die Zutaten für ein Haus, das Sie weitgehend autark von steigenden Energiekosten sein lässt. Gleichsam leistet eine energieeffiziente Bauweise einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz, denn die fortwährende Verwendung fossiler Energieträger treibt den Klimawandel voran.

    Für Zenz ist der energetische Massivhausbau Aufgabe, Verantwortung und Leidenschaft. Unsere Massivhäuser stehen für ausgeklügelte und ganzheitliche Energiekonzepte.

    Grundlegend für die Effizienz unserer Häuser ist zunächst deren Gebäudehülle, die bei Zenz immer in hoch wärmedämmender monolithischer Massivbauweise entsteht. Diese vervollständigen wir durch erstklassig verarbeitete Fenster und Außentüren mit exzellenten Effizienzwerten. Schließlich ist die erfolgversprechendste Energiesparmaßnahme jene, die einen Energiebedarf erst gar nicht aufkommen lässt. Die Gebäudehülle der Energiesparhäuser von Zenz reduziert diesen auf ein Minimum und schafft dadurch beste Bedingungen für den Einsatz effizienter Energietechnik.

    Da die hauseigene Heiztechnik als maximal effizientes System arbeiten soll, muss sie gründlich durchdacht und kalkuliert ausgewählt werden. Die diversen energieeffizienten Heizsysteme variieren in ihren Wirkungsgraden und machen sich auf unterschiedliche Art und Weise bezahlt. Von den Kombinationen Gas-Brennwertkessel und Solarthermieanlage zur Wassererwärmung oder Erdwärmepumpe und zentrale Wohnraumbelüftung bis hin zum Plusenergiehaus mit Photovoltaik sind viele Optionen offen. Gerne nehmen sich unsere Zenz-Fachberater Zeit für Sie und informieren Sie über die Vorteile der diversen Energie-Systeme.

    Für energieeffizientes Bauen können sich Bauherren staatliche Förderungen in Form von niedrigen Kreditzinsen und Tilgungszuschüssen zunutze machen: Auch über alle Fördermöglichkeiten für Ihr Bauprojekt klären wir Sie auf und helfen Ihnen bei der Beantragung.

  • Schritt 8: Die Innenausstattung auswählen

    Wenn Sie Ihr Traumhaus bereits gefunden haben, steht ein weiterer spannender Schritt der Hausbauplanung an – die richtige Innenausstattung muss ausgesucht werden. Möchten Sie lieber modern wohnen oder eher klassisch oder rustikal? Stellen Sie sich die Wohnumgebung vor, in der Sie sich besonders wohlfühlen und wählen Sie demgemäß Ihre Ausstattung aus: Behagliche Holzdielen, edles Parkett und feine Marmorböden verleihen Räumen jeweils eine andere Ausstrahlung. Stilprägend sind ebenso Innentüren aus Eiche, Rotbuche, Kiefer oder mit Glaseinsatz.

    Wir von Zenz empfehlen unseren Baufamilien, bei ihrer Auswahl der Innenausstattung mit den Bodenbelägen zu beginnen. Für die Atmosphäre eines Wohnraumes ist sein Boden nämlich bestimmend. Je nach Geschmack und Wohnbedürfnissen sollten Sie Dielen, Parkett, Laminat, Kork, Fliesen, Naturstein oder Teppichboden in einem individuellen Design wählen.

  • Schritt 9: Hausbau und Bauabnahme

    Mit dem Baubeginn bricht sicherlich die spannendste Zeit auf dem Weg zum eigenen Traumhaus an. Vor Ort an Ihrer Baustelle stellt Ihnen Zenz einen kompetenten Bauleiter zur Seite, der Ihnen die nötige Sicherheit in allen Dingen rund um die Bauphase vermittelt, alle Ihre Fragen beantwortet und in allen Belangen für Sie da ist. Er koordiniert auch die Arbeitsabläufe auf Ihrer Baustelle und sorgt für einen reibungslosen Informationsfluss zwischen den am Hausbau beteiligten Handwerkern und Ihnen als Bauherren. Über den aktuellen Fortschritt auf der Baustelle hält er Sie auf dem Laufenden.

    Den letzten Schritt der Bauphase bildet die Bauabnahme. Um ihren Bauherren die Sicherheit zu geben, dass alle im Bauvertrag vereinbarten Leistungen ordnungsgemäß erbracht wurden, sollten Baufirmen diese schriftlich mit ihnen vereinbaren. Auch kleinste Mängel sollten schriftlich dokumentiert werden. Selbstverständlich erfüllt Zenz auch diesen Punkt der klassischen Sicherheitsleistungen.

  • Schritt 10: Die Schlüsselübergabe

    Wir gratulieren herzlich! Sie sind nun stolzer Besitzer eines energiesparenden Architektenhauses von Zenz!